bronze

(redirected from bronzen)
Also found in: Dictionary, Medical, Encyclopedia, Wikipedia.
Graphic Thesaurus  🔍
Display ON
Animation ON
Legend
Synonym
Antonym
Related
  • all
  • adj
  • noun
  • verb

Synonyms for bronze

reddish-brown

Synonyms

Synonyms for bronze

a sculpture made of bronze

Related Words

give the color and appearance of bronze to something

Related Words

get a tan, from wind or sun

of the color of bronze

Synonyms

Related Words

made from or consisting of bronze

Related Words

References in periodicals archive ?
Somit fehlt es bislang auch noch an Hinweisen auf die ortliche Verarbeitung technisch und kunstlerisch besonders anspruchsvoller Bronzen (z.
361-62) Staunend stand ich vor gestenreichem Marmor und verzuckt vor den handgrossen Bronzen der Etrusker, schlug in Florenz und Arezzo bei Vasari nach, sah in Palazzo Pitti und in Roms Palazzo Borghese immer mehr Zigarettenbilder meiner Schulerzeit als pompos gerahmte Originale.
BRONZEN and SLATY, are color words in one sense even if not their primary sense.
Aristotle counters that when considering that which has become shaped ([GREEK TEXT NOT REPRODUCIBLE IN ASCII]) and that which has become structured ([GREEK TEXT NOT REPRODUCIBLE IN ASCII]), we do not call them that out of which they are fashioned: `the statue "bronze" or the pyramid "wax" or the bed "wood", but rather adapting the words, we call them respectively " bronzen ", " waxen", " wooden",' (245b1-1) On the other hand, we do so call them when considering some affection, `designating the matter ([GREEK TEXT NOT REPRODUCIBLE IN ASCII]) by the same name as the affection.
2]) sind 21 Bronzen, 227 Fragmente einteiliger Ringund Stabgussformen, 21 Schalengussformen und 170 Tiegelbruchstucke uberliefert.
Dabei konzentrieren sich die Untersuchungen zunachst auf das ortliche Metallhandwerk (Gussformen, Tiegel, Bronzen usw.
Mit Ringabrollung verziert sind Wandscherben topfahnlicher Gefasse aus dem Hugelgrab 1 im 'Fritzener Forst' bei Primorsk (Fischhausen), gefunden mit Bronzen der Periode V (Rollenkopfnadel u.
Fruheste mit Bronzen ausgestattete Grabanlagen treten in Estland erst mit der entwickelten Montelius-Periode IV in Erscheinung (siehe unten).
Die betreffenden Bronzen mit Leitmerkmalen stammen jedoch, anders als in der Alteren Bronzezeit mit vielen Grabfundkontexten, grosstenteils aus Mehrstuckhorten mit verschiedenen Objekttypen (siehe z.
Gemeint war damit die Forschungssituation der raumlich-zonalen Ungleichverteilung der Metallfunde im Ostseegebiet: Im Nordischen Kreis kommen zwar deutlich mehr Bronzen in Grabern und Horten vor als im Osten, doch die neuen Siedlungsbefunde zeigen, dass Metalle diesseits und jenseits der Ostsee in Gebrauch und Verarbeitung gewesen sind.
Die Idee der Verwendung der Bronzen als mogliche Prestigeoder Ritualobjekte wurde von Lougas nicht grundsatzlich abgelehnt, weil bei den Bronzeobjekten die Seltenheits- und Importaspekte mitspielten.
Ein Deutungsversuch am Erscheinungsbild der Bronzen.
Die Datierung der Keramik, Gussformen und Bronzen (Tullenbeil) aus Ridala legt einen Belegungszeitraum der Siedlung innerhalb der Montelius-Periode VI nahe (750-550 BC), d.